Sachsen

Pilotprojekt zur Corona-Impfung von Schwerkranken

Veröffentlicht:

Dresden. In einem Pilotprojekt in Ostsachsen können sich rund 6000 schwerkranke Menschen direkt in einer Klinik und drei Medizinischen Versorgungszentren gegen COVID-19 impfen lassen.

„Aufgrund ihrer schweren und häufig auch komplexen Erkrankungen sind viele Patienten unserer Spezialambulanzen besonders gefährdet“, sagte Professor Michael Albrecht, Medizinischer Vorstand des Dresdner Universitätsklinikums. „Ihnen auf diesem Wege eine Impfung im Klinikum selbst anzubieten, vermittelt ihnen zusätzliche Sicherheit.“

Vor allem für schwerst-immunsupprimierte Krebspatienten gehe der Besuch von Impfzentren mit einem hohen Risiko einher und löse deshalb bei Betroffenen Ängste aus.

Der Freistaat stelle für das Modellprojekt knapp 12.000 Dosen des Vakzins von BioNTech/Pfizer zur Verfügung. Diese würden gleichmäßig auf das MVZ des Dresdner Universitätsklinikums und die MVZ in Dippoldiswalde und Freital sowie die Notaufnahme am Städtischen Klinikum Görlitz aufgeteilt. „Bei dem Pilotprojekt ist eine Beratung zu allen Fragen bezüglich des Impfstoffs ebenso möglich wie die Begleitung nach der Impfung“ versicherte Vorstandsmitglied Albrecht. (sve)

Mehr zum Thema

Thüringen/Sachsen

Unsichere Zukunft für Arznei-Initiative ARMIN

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Die Ära der Immunonkologie: bessere Chancen für Krebspatienten

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Immunonkologie mit dem Schwerpunkt Biomarker

Prädiktion in der Immunonkologie mit Biomarkern

Anzeige | Bristol-Myers Squibb GmbH & Co. KGaA
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Deutschlands Intensivmediziner fordern einen harten und umgehenden Lockdown von zwei bis drei Wochen.

Warnrufe

Intensivmedizin steht kurz vor dem Limit

Was ist bei positiver Allergieanamnese vor einer Impfung gegen COVID-19 zu beachten?

PEI gibt Entscheidungshilfen

So sollten Ärzte bei Allergie-Patienten vor der COVID-19-Impfung vorgehen

Zitternde Hand: Typisch für Parkinson-Patienten.

Welt-Parkinson-Tag

Neues aus der Parkinson-Forschung