Prävention

Sachsen lässt 13 Corona-Impfzentren offen

Im März waren in Sachsen noch 64 Impfzentren geöffnet gewesen. Nun können sich die Menschen noch in den 13 verbleibenden Zentren gegen das Coronavirus impfen lassen.

Veröffentlicht:

Dresden. In Sachsen schließen Ende Mai zahlreiche Impfzentren. Von Juni an werde es nur noch 13 Impfzentren geben, teilte das sächsische Sozialministerium in Dresden mit.

Damit soll in den zehn Landkreisen sowie in Chemnitz, Dresden und Leipzig noch jeweils ein Impfzentrum vorhanden sein. Im Mai seien noch 25 Impfzentren geöffnet gewesen, im März waren es noch 64.

Die Anzahl von 13 Impfzentren soll von Juni bis September konstant bleiben. „Mit diesem Basisangebot ergänzen wir die Regelversorgung in Arztpraxen, bei Betriebsärzten und Krankenhäusern“, sagte Sozialministerin Petra Köpping (SPD).

Vorgesehen sei, dass von Oktober bis Dezember mehr Mitarbeiter eingestellt werden könnten. Darüber hinaus könnten zur Steigerung der Impfkapazität auch mobile Teams eingesetzt werden. Außerdem bestehe die Möglichkeit, dass bei Bedarf ab Herbst auch die Kommunen sich wieder am Impfen beteiligen. (sve)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Bilanz 2021

Leipziger Uniklinik halbiert Verlust

Neue Corona-Testverordnung

KV rät von Schnelltests bei symptomlosen Patienten ab

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was im Darm los ist, darüber können kommerzielle Mikrobiom-Tests wenig bis gar nichts aussagen.

© merklicht.de / stock.adobe.com

DGVS-Jahrespressekonferenz

Reizdarm: Warnung vor kommerziellen Mikrobiom-Tests