Achtlingsmutter holt zwei Babys aus US-Klinik ab

Veröffentlicht:

LOS ANGELES (dpa). Die kalifornische Achtlingsmutter Nadya Suleman hat zwei ihrer Ende Januar geborenen Babys aus dem Krankenhaus abgeholt.

Die je rund 2,5 Kilogramm schweren Jungen Noah und Isaiah wurden als erste in die Obhut der 33-Jährigen entlassen. Zuvor hatten Sozialarbeiter das neue Haus Sulemans in La Habra, einem Vorort von Los Angeles, auf seine Kindertauglichkeit geprüft. Das Haus habe vier Schlafzimmer und einen großen Garten.

Wie "People.com" berichtete, könnten in einer Woche zwei weitere Babys aus dem Krankenhaus in Bellflower entlassen werden. Dort wurden die Frühchen per Kaiserschnitt entbunden und zunächst im Brutkasten aufgezogen (wir berichteten).

Mehr zum Thema

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was aus dem Salzstreuer kommt, ist nicht egal. Salz ist nicht gleich Salz. Herz und Gefäße profitieren von einem hohen Anteil Kaliumchlorid.

© Daniel Vincek / stock.adobe.com

Review und Metaanalyse

Viel Kaliumchlorid im Salz bringt Vorteile für Herz und Gefäße

Bundesweit soll es weiterhin eine Maskenpflicht in Bus, Bahn und Flugzeug geben, so sieht es der Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes vor.

© Daniel Kubirski / picture alliance

Geplante Novelle

Infektionsschutz: Kakofonie der Änderungswünsche

Stellte am Mittwoch den Fahrplan für die Umsetzung der Krankenhausreform vor: Karl Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen.

© Rolf Vennenbernd/dpa

Minister Laumann nennt Zeitplan

Ab 17. November wird es ernst mit der Krankenhausreform in NRW