Für weibliche Forscher

Ärztinnenbund schreibt Preis aus

NEU-ISENBURG (eb). Der Deutsche Ärztinnenbund (DÄB) schreibt in diesem Jahr seinen mit 4000 Euro dotierten Wissenschaftspreis erneut aus.

Veröffentlicht:

Es werden ausschließlich Arbeiten prämiert, die sich mit Forschungen zum Thema Geschlechterdifferenz in Diagnostik, Therapie und Prävention beschäftigen.

"Der Preis mit diesem speziellen Fokus wird seit 2001 in zweijährigem Turnus an junge Ärztinnen aus Klinik und Wissenschaft verliehen, die in ihrer Arbeit die biologischen Unterschiede zwischen Geschlechtern im Fokus haben", erklärt Professor Marianne Schrader, Vizepräsidentin des DÄB.

Abgabetermin ist am 15. Mai 2013; Bewerbungen mit Lebenslauf an gsdaeb@aerztinnenbund.de

Mehr zum Thema

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich