FUNDSACHE

Bier und Wurst contra Disziplin

Veröffentlicht:

Mit dem eigenen Land verbinden junge Deutsche heute selten Eigenschaften wie Ordnungssinn und Disziplin, sondern viel häufiger Bier, Wurst und Sauerkraut!

Die Zeitschrift "Eltern Family" hat 1632 Schüler im Alter zwischen neun und 19 Jahren die Frage "Was ist für dich typisch deutsch?" gestellt. 34 Prozent von ihnen fiel darauf als erstes deutsches Bier ein, 32 Prozent antworteten Bock-, Curry-, Weiß- oder Bratwurst. Auf Rang drei landete das Sauerkraut (25 Prozent) gefolgt von Kartoffelgerichten wie Bratkartoffeln und sinnigerweise Pommes frites (19 Prozent).

Der deutsche Fußball rangiert bei der Umfrage mit 16 Prozent auf Platz fünf, Volksfeste wie der Karneval folgen dicht dahinter (14 Prozent). Nur jeder zehnte junge Deutsche hält Disziplin, Ordentlichkeit und Sauberkeit für typisch deutsch. Dafür meinen sechs Prozent der Schüler, zu einem typischen Deutschen gehöre der Bierbauch. (Smi)

Mehr zum Thema

Uni Hamburg startet Studie

Wer kommt wie am besten durch eine Pandemie?

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plasmodien vermehren sich als Trophozoiten in Erythrozyten: Eine Phase im Lebenszyklus von Malaria-Erregern.

© Kateryna Kon / Science Photo Library / mauritius images

RKI meldet

Zwei aktuelle Fälle von Flughafen-Malaria in Frankfurt

Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten