Fundsache

Bürgermeister will weiter Bettler sein

Veröffentlicht:

Auch nach seiner Wahl zum Bürgermeister will ein indischer Bettler nicht seine Tätigkeit aufgeben. Dabei springe so viel Geld raus, dass er damit sowohl seine Familie als auch soziale Projekte seiner Gemeinde unterstützen könne.

Dharmveer Bhoora ist neuer Bürgermeister der Kleinstadt Khaikheri im Norden Indiens. In einer guten Woche erbettle er umgerechnet gut 385 Euro, sagte der 56-Jährige, der noch nie einen festen Job hatte. "Das Geld, das ich durchs Betteln verdiene, versorgt meine ganze Familie und manchmal das ganze Dorf", so Bhoora. "Nun bin ich verantwortlich für die Entwicklung meines Dorfs, und einen Teil meines Geldes werde ich dafür verwenden", kündigte der Bettler einem Bericht der Online-Agentur Ananova nach an. "Ich bin sicher, dass sich einige Leute gut fühlen, wenn sie nicht nur meiner Familie, sondern dem ganzen Dorf helfen." (Smi)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wer profitiert eigentlich vom Doppel-Booster, Martin Scherer?

© Springer Medizin

„EvidenzUpdate“-Podcast

Wer profitiert eigentlich vom Doppel-Booster, Martin Scherer?

Rauchen ist aktuellen Daten zufolge weltweit der stärkste Risikofaktor für krebsbedingten Tod oder gesundheitliche Beeinträchtigung. Besonders häufig betroffen sind unter anderem Menschen in Mittel- und Westeuropa.

© Sondem / stock.adobe.com

Analyse der GBD-Studie

Rauchen ist stärkster Risikofaktor für Krebstod