Medizinstudium ab 2020

Chemnitz mit 50 neuen Studienplätzen

Veröffentlicht:

CHEMNITZ. Ein neuer Modellstudiengang Humanmedizin soll in Chemnitz von Herbst 2020 an beginnen. Wie das sächsische Gesundheitsministerium mitteilte, sollen künftig jährlich 50 Studenten ihr Studium in Chemnitz aufnehmen.

Bisher kann in Sachsen in Dresden und Leipzig Medizin studiert werden, wo sich auch die beiden Universitätsklinika des Freistaats befinden. In Chemnitz gibt es das Klinikum Chemnitz, das mit 1765 Planbetten neben den beiden Universitätsklinika als dritter Maximalversorger des Freistaats eingestuft ist.

Entsprechend soll das Krankenhaus als Praxispartner des Studiengangs fungieren, weitere Akteure sind die Technische Universität Dresden, ihre Weiterbildungshochschule DIU und das Universitätsklinikum Dresden.

Der Medizinische Vorstand des Universitätsklinikums Dresden, Michael Albrecht, sprach von einem „versorgungsorientiertem Studium“, das in Chemnitz geplant sei und das die Wahrscheinlichkeit erhöhe, dass die Studenten „sich für eine Niederlassung in der Region entscheiden“. Der genaue Lehrplan des Studiengangs werde derzeit erarbeitet. (sve)

Mehr zum Thema

Umstrittene Digitalangebote

Spiele in Lern-Apps: Harmlos oder Süchtigmacher?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die STIKO empfiehlt die Corona-Impfung derzeit nicht für alle Kinder.

Gastbeitrag

Corona-Impfung bei Kindern: Was müssen Ärzte rechtlich beachten?