Gesellschaft

Cholera-Epidemie im Sudan

Veröffentlicht: 26.06.2006, 08:00 Uhr

NEU-ISENBURG (Smi). Die Cholera-Epidemie im Sudan könnte sich angesichts der bevorstehenden Regenzeit noch verschärfen. Davor hat jetzt die Weltgesundheitsorganisation im Internet eindringlich gewarnt.

Von Ende Januar bis Mitte Juni seien allein im Süden des Landes über 16 000 Cholera-Erkrankungen registriert worden, so die WHO. Etwa 480 Patienten seien an den Folgen der Erkrankung gestorben. Auch im Norden gäbe es einen Ausbruch mit über 2000 Erkrankten und knapp 80 Toten bislang. Auch die Krisenregion Darfur ist von dem Ausbruch betroffen.

Mehr zum Thema

BÄK-Ärztestatistik

So viele Einwohner kommen auf einen Arzt

„ÄrzteTag“-Podcast

Wo die Corona-Krise Frauen ins Hintertreffen bringt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Viele Infizierte bleiben asymptomatisch

SARS-CoV-2: Lehren aus einer Kreuzfahrt

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Schulung und Betreuung

Mit Telemedizin gegen COVID-Risiko bei Diabetes

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden