Gesellschaft

Cyber-Mobbing bei Schülern weit verbreitet

Veröffentlicht:

KÖLN (iss). Mobbing im Internet ist unter Schülern offenbar weit verbreitet. Bei einer Umfrage von Psychologinnen der Uni Münster unter 419 Schülern gaben 35 Prozent an, in den vergangenen zwei Monaten Opfer des sogenannten "Cyberbullying" geworden zu sein. Meist geschah das durch Beleidigungen und Gerüchte, die im Internet oder in sozialen Netzwerken verbreitet werden. 55 Prozent - im Schnitt 18 Jahre alt, hochgebildet und weiblich - waren auch mindestens einmal als Täter aktiv.

Mehr zum Thema

Darmkrebsmonat März

„Koloskopie ist eine Erfolgsgeschichte“

Corona-Impfung

Debatte um Corona-Impfstart in Arztpraxen nimmt Fahrt auf

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Von den Zentren in die Praxen: Die Forderungen nach Ausweitungen der Impfmöglichkeiten gegen SARS-CoV-2 häufen sich.

Corona-Impfung

Debatte um Corona-Impfstart in Arztpraxen nimmt Fahrt auf

Was ist das optimale Blutdruckziel für den systolischen Blutdruck bei Frauen?

Kardiovaskuläres Risiko steigt

Systolischer Blutdruck über 100 mmHg – für Frauen zuviel?