Gesellschaft

Deutsche Ärzte übergeben Timoschenko-Diagnose

KIEW (dpa/bee). Nach fünfstündiger Untersuchung der inhaftierten ukrainischen Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko haben deutsche Ärzte ihre Diagnose an die Behörden der Ex-Sowjetrepublik übergeben.

Veröffentlicht:
Die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko bestand auf einer Behandlung durch angereiste deutsche Ärzte.

Die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko bestand auf einer Behandlung durch angereiste deutsche Ärzte.

© Igor Vorobyov / dpa

Der Umschlag sei versiegelt worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch in Kiew mit.

Die beiden Spezialisten von der Berliner Charité - der Neurologe und Charité Vorstandsvorsitzende Professor Karl Max Einhäupl sowie der Orthopäde Professor Norbert Haas - seien danach abgereist.

Auch zwei einheimische Ärzte waren an der Untersuchung in der ostukrainischen Stadt Charkow rund 450 Kilometer östlich von Kiew beteiligt.

Misstrauen gegenüber einheimischen Ärzten

Die wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilte Timoschenko (51) klagt seit Monaten über starke Rückenschmerzen.

Nach Angaben ihres Anwalts Sergej Wlassenko kann sich die Oppositionsführerin nicht mehr aus eigener Kraft bewegen.

Der Untersuchung durch das internationale Team waren lange Verhandlungen vorausgegangen, weil Timoschenko den Ärzten des ukrainischen Gesundheitsministeriums misstraut und sie zunächst abgelehnt hatte.

Der Besuch der Berliner Mediziner war auf Vermittlung der Bundesregierung zustande gekommen.

Mehr zum Thema

Jubiläum des Deutschen Roten Kreuzes

100 Jahre DRK: Vom Miteinander geprägt

„ÄrzteTag“-Podcast

Fisch aus dem 3D-Drucker: Was steckt da drin?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Vertreter der der Bundesländer stimmen in der Länderkammer über
eine Verordnung zur Rückgabe von Rechten an Geimpfte und Corona-Genesene ab.

Erleichterungen beschlossen

Bundesrat macht Weg für Corona-Geimpfte und -Genesene frei

Blutdruckwerte, die zwischen einzelnen Messungen stark variieren, sind häufig kein gutes Zeichen.

Patienten über 50 mit KHK

Variabler Blutdruck erhöht Sterberisiko langfristig