Gesellschaft

Deutsches Team bleibt ein Quoten-Garant

HANNOVER (dpa). Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist auch bei der Europameisterschaft der erwartete Quoten-Garant. Durchschnittlich 22,33 Millionen Menschen schauten am Samstagabend das Auftaktspiel der DFB-Auswahl gegen Portugal (1:0).

Veröffentlicht:

Das ergibt nach ARD-Angaben einen Marktanteil von 69,3 Prozent. Nicht mitgerechnet sind die vielen Fans, die das Spiel beim Public Viewing verfolgten. Bereits bei der EM vor vier Jahren hatten alle Spiele mit deutscher Beteiligung mehr als 20 Millionen TV-Zuschauer.

Auch vor und nach der Live-Übertragung des Spiels gab es für das Erste noch einmal hervorragende Werte. Die halbstündige Vorberichterstattung schauten sich 14,15 Millionen Fernsehzuschauer an.

Sogar die Plauderei bei "Waldis Club" in Leipzig kam auf einen Durchschnittswert von 4,69 Millionen (28 Prozent.

Mehr zum Thema

GKV-Fachfrau aus SPD

Bärbel Bas soll Bundestagspräsidentin werden

25 Millionen Euro Schaden

Anklage gegen Corona-Testcenter-Betreiber

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mussten Ärzte seinerzeit auch neu dazulernen: Röntgen.

© Channel Partners / Zoonar / picture alliance

Ärzte und die digitale Medizin

Digitalisierung: „Wir müssen uns offener zeigen als Ärzteschaft“

Kopfschmerzen: Rund zehn Prozent der Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion entwickeln nach Abklingen der akuten Symptome einen Dauer-Kopfschmerz.

© ijeab / stock.adobe.com

Schmerzmediziner berichten

Dauer-Kopfschmerz nach COVID-19 nicht selten