FUNDSACHE

Eine Haarkur mit Bullensperma

Veröffentlicht:

Ein britischer Friseursalon bietet seinen Kunden eine Haarkur an, die mit einer delikaten Substanz veredelt ist: mit Bullensperma!

"Hari‘s" heißt der Salon, der sein Geschäft in der Londoner U-Bahn- Station Knightsbridge unmittelbar neben dem bekannten Kaufhaus Harrods betreibt. Salon-Inhaber Hari Salem hält nichts von Chemie. Auf der Suche nach einem organischen Produkt kam ihm die Idee mit dem Bullensperma.

Wie die Online-Agentur Ananova berichtet, kombiniert Haris Haarkur zwei Substanzen, und zwar das Sperma der Angusrinder aus Aberdeen mit der Wurzel einer proteinreichen Pflanze names Katera. Die geruchslose Mixtur wird den Kunden nach dem Waschen ins feuchte Haar massiert. Unter der Haube wirkt die Substanz ein, bevor das Haar trocken gefönt wird.

Ganz billig ist die Kur allerdings nicht: Für eine 45minütige Behandlung zahlen Kunden 55 Pfund, umgerechnet etwa 80 Euro. (Smi)

Mehr zum Thema

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Corona-Winter

Unnötige Millionen-Ausgaben für Ungeimpfte

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“