Experten fordern Zentrum für Amnesiepatienten

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (Smi). Ein Schwerpunktzentrum für Amnesiepatienten und eine verstärkte Forschung auf diesem Gebiet fordern führende deutsche Experten. In Deutschland gibt es noch nicht einmal Erhebungen zur Prävalenz und Inzidenz von Amnesie.

"Sicher wäre ein solches Zentrum wünschenswert und würde gerade in Deutschland die Forschung beträchtlich weiterbringen", ist Professor Hans-Joachim Markowitsch vom Zentrum für Physiologische Psychologie an der Universität Bielefeld überzeugt.

Der Neurologe Professor Dirk Sander, Chefarzt der Klinik Medical Park Loipl in Bischofswiesen könnte sich vorstellen, dass in einem solchen Zentrum neben der interdisziplinären Diagnostik und Therapie auch die Forschung eine Heimat finden könnte.

Und der Diplom-Psychologe Gerhard Müller, der am Zentrum für Klinische Neuropsychologie in Würzburg arbeitet, regt an, in einer Schwerpunkteinrichtung für Amnesiepatienten auch praktische Kompensationsmöglichkeiten für den Alltag zu integrieren.

Lesen Sie dazu auch: Ärzte und Patienten bleiben bei der Amnesiebehandlung Einzelkämpfer Ohne Tagebuch geht nichts mehr - Anterograde Amnesie nach Autounfall Nach Suizidversuch: Das Altgedächtnis funktioniert, doch Neues wird vergessen Gedächtnisverlust durch Schock nach Manöverunglück in der Wüste "Tochter ist nur ein Wort für mich" - Retrograde Amnesie nach Meningitis

Mehr zum Thema

Bevölkerungsprognose

Deutschland 2045: Geteilt in Schrumpf- und Boom-Regionen

Charity-Aktion

Arzt radelt für Obdachlose durch Europa

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie funktioniert Gesundheitsversorgung im Kollektiv, Frau Dr. Hänel?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Selbstverwaltung

Vierte Amtsperiode des G-BA endet – und Hecken teilt aus

Lesetipps
Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft

In Japan dürfen nur Ärzte oder Pflegekräfte unter ärztlicher Aufsicht impfen.

© [M] David Inderlied / dpa / picture alliance / Springer Medizin Verlag

Strenge Regelungen

Blick über den Tellerrand: Japan ist konservativ beim Impfen

Die Ursache der Appendizitis des jungen Mannes war offenbar eine Aktinomykose, ausgelöst durch Actinomyces israelii, ein gram-positives anaerobes Bakterium, das als Kommensale in der Mundhöhle und auch im Gastrointestinaltrakt vorkommt.

© Dr_Microbe / stock.adobe.com

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium