FUNDSACHE

Heimchen am Herd dank neuer Niere

Veröffentlicht: 19.01.2006, 08:00 Uhr

Warum hat er plötzlich Lust, genau das zu tun, was er bisher verabscheut hat, nämlich zu bügeln, zu nähen, abzuspülen, Kleider im Schrank zu sortieren und sogar zu stricken?

Das fragt sich der kroatische Holzfäller Stjepan Lizacic aus Osijek. Und der 56jährige hat auch eine Antwort parat: Das alles hängt mit der Niere zusammen, die ihm transplantiert worden ist - das ist nämlich die Niere einer 50jährigen Frau.

"Die Nierentransplantation hat mein Leben gerettet, aber keiner hat mich über diese Nebenwirkungen informiert", wird Lizacic von der britischen Online-Agentur Ananova zitiert. Denn statt wie vor der Operation mit den Kumpels stundenlang in der Kneipe zu sitzen, beschäftigt er sich nun lieber im Haushalt, und er findet sogar Erfüllung dabei.

Er sei zum Lachobjekt geworden, meint der Kroate. Deshalb hat Lizacic die lokalen Gesundheitsbehörden verklagt. Schließlich habe das Krankenhaus einen Fehler gemacht, glaubt er. (ug)

Mehr zum Thema

Ischämische Herzerkrankung

Wo es besonders viele Herzkranke gibt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bevölkerung unter der Lupe: Den höchsten Anteil an Herzerkranken gibt es weiterhin in den neuen Bundesländern.

Ischämische Herzerkrankung

Wo es besonders viele Herzkranke gibt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden