Gesellschaft

Hund rettet sein Frauchen vor dem Ersticken

Veröffentlicht: 10.04.2007, 08:00 Uhr

Ein Labrador hat seinem Frauchen das Leben gerettet, indem er an ihr das Heimlich-Manöver praktizierte. Das behauptet nach einem Bericht der Online-Agentur Ananova die US-Amerikanerin Debbie Parkhurst aus Cecil County in Maryland.

Die 45-Jährige hatte einen Apfel gegessen, als ihr ein Stück im Hals stecken blieb - und ihr die Luft wegblieb. "Ich beugte mich über einen Stuhl, um an mir selbst das Heimlich-Manöver zu versuchen, aber es klappte nicht", erzählt Parkhurst.

Als sie sich selbst gegen die Brust schlug, wurde ihr Labrador auf sie aufmerksam. "Er drückte mich zu Boden, und als ich auf dem Rücken lag, begann er, auf meiner Brust herumzuspringen", so Parkhurst. Auf diese Weise gelang es ihm, dass sein Frauchen das Apfelstück aushustete. Parkhurst: "Sobald ich wieder atmete, hörte Toby auf und begann, mein Gesicht abzuschlecken." (Smi)

Mehr zum Thema

COVID-19-Diagnostik

Laborverband ALM sieht Pooling-Tests kritisch

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Lachgas mit dem Körper macht

Partydroge

Was Lachgas mit dem Körper macht

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden