In den Messehallen gibt's viel zu entdecken

Veröffentlicht:

WIESBADEN (fuh). Vorhand, Rückhand, Volley: Beim computeranimierten Tennisspiel am Stand von Janssen-Cilag kommen Besucher leicht aus der Puste - der Strohalm im Mund sensibilisiert für die Atem-Probleme von Asthma-Patienten.

Der Kongress läuft, die Industrieausstellung läuft, und für Besucher gibt's in den Messehallen viel zu entdecken: Diagnostische und therapeutische Innovationen werden vorgestellt, Hi-Tec-Medizin, dazu bewährte Produkte, neue Trends.

Grüne Männer aus einer vermeintlich anderen Welt verteilen Info-Blätter, genauso wie nette Damen mit Doktor-Hut und Talar, die den Eindruck erwecken, als seien sie schnurstracks von ihrer Graduation-Feier in den USA in die Messehallen geflogen.

Wer hochkonzentriert anspruchsvollen Vorträgen lauscht, der muss zwischendurch auch an seine Ernährung denken. Darf's noch ein leckerer Fruchtshake sein, oder doch eher deftige Hausmannskost mit einem Apfel als Nachtisch? Die Zeit wird knapp - die nächste Fortbildungsveranstaltung beginnt.

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Finanzierung der Telematikinfrastruktur

Streit um TI-Pauschale: KBV zieht Eilantrag zurück

Lesetipps
Mehrkosten für die Entbudgetierung der hausärztlichen Versorgung seien Investition in den Erhalt der Praxen, betont Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach. 

© Michael Kappeler / dpa

Kabinett winkt GVSG durch

Lauterbach macht Hausarztpraxen Mut: „Jede Leistung wird bezahlt“

Brücke zwischen zwei Steilklippen. Auf der Brücke stehen zwei Menschen.

© Usman / stock.adobe.com

Aktuelle Forschung

Antikörper – die Verkuppler der Krebsmedizin

Heiße Nächte können nicht nur nervig sein. Sie gehen auch mit einem höheren Risiko für Schlaganfälle einher, so das Ergebnis einer Studie aus München und Augsburg.

© samuel / stock.adobe.com

Studie mit Daten zu 11.000 Schlaganfällen

Tropische Nächte sind offenbar ein Risikofaktor für Schlaganfälle