Schule

"Jeder vierte Lehrer ist nicht berufstauglich"

Veröffentlicht:

DÜSSELDORF (ddp). Ein Viertel aller Lehrer ist nach Ansicht des Bildungsforschers Klaus Hurrelmann mit dem Job an der Schule überfordert. Etwa die Hälfte der Pädagogen über 50 nähmen nicht an Fortbildungen teil und stünden deshalb nicht auf dem neusten Stand der gesellschaftlichen und technischen Entwicklung, kritisierte Hurrelmann, der Professor für Sozial- und Gesundheitswissenschaften an der Uni Bielefeld ist.

"Diese Lehrer verlieren den Kontakt zu ihren Schülern, werden ihnen nicht mehr gerecht und oft nicht mehr ernst genommen", sagt Hurrelmann. Das erzeuge ein Gefühl von Überforderung und Ausgebrannt-Sein. Die Überforderung sei Ursache von außerordentlich vielen Früh-Pensionierungen. Zur Sicherung der Unterrichtstauglichkeit älterer Lehrer forderte Hurrelmann Pflichtfortbildungen.

Mehr zum Thema

Kampf gegen HPV

Programme an Schulen können die HPV-Impfquote steigern

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Vision Zero e.V.
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter