Gesellschaft

Journalistenpreis für Berichte über Lungenkrebs

Veröffentlicht: 23.08.2006, 08:00 Uhr

GRENZACH-WYHLEN (eb). Erstmals hat die Global Lung Cancer Coalition in Zusammenarbeit mit der Roche Pharma AG dieses Jahr einen internationalen Journalistenpreis für die Berichterstattung über Lungenkrebs ausgelobt.

Der Preis ist mit insgesamt 21 000 Euro dotiert. Die Beiträge müssen in englischer Sprache bis zum 28. September 2006 vorliegen. "Medical Relations" hilft bei Einreichen bis zum 4. September mit der fristgerechten Übersetzung.

Infos bei: www.tempusawards.com und www.roche.de/presse/tempusawards.pdf

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Gefährlicher Umgang mit Viren: Über 200 Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 werden erforscht.

Forschung

Dank Ebola in Rekordzeit zu Corona-Impfstoffen

Auf dem Weg zum Impfen. Regelungen zur Impfpflicht sind weltweit unterschiedlich.

Freiheit oder Zwang

Internationale Debatte um Corona-Impfpflicht