Letzte deutsche Hilfsorganisation verlässt Bagdad

Veröffentlicht:

BONN (dpa). Die nach eigenen Angaben letzte deutsche Hilfsorganisation in Bagdad verlässt die irakische Hauptstadt. Die Organisation HELP - Hilfe zur Selbsthilfe werde zum 28. Februar alle ihre humanitären Projekte - zur Minenräumung sowie zur Wasserversorgung - im Irak einstellen, teilte sie gestern in Bonn mit.

Die Sicherheitslage habe sich so verschlechtert, dass die Projekte nach eigener Einschätzung und der des Auswärtigen Amtes nicht mehr fortgesetzt werden könnten. Seit Beginn ihrer Arbeit im April 2003 sicherte HELP die langfristige Versorgung mit sauberem Trinkwasser für etwa 24 000 Familien und bildete 35 ehemalige irakische Soldaten zu Minenräumern aus.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie auf dem Prüfstand

Leitartikel zu Geheimpreisen für neue Arzneimittel

Kosten und Nutzen

Lesetipps
Professor Henrik Herrmann

© Sophie Schüler

DGIM-Kongress

Woher kommt das Geld für die ambulante Weiterbildung?

Fruktose-haltige Getränke

© Daxiao Productions / stockadobe.com

Klimawandel

Fruchtsaft schadet Nieren bei großer Hitze