Gesellschaft

Massage für gestreßte Fahrer

Veröffentlicht: 31.03.2006, 08:00 Uhr

In Malaysia gibt es seit kurzem eine Drive-in-Massage für Autofahrer. Der Massagesalon an der Autobahn soll dazu beitragen, die Zahl jener Unfälle zu reduzieren, die von gestreßten Autofahrern provoziert werden.

Autofahrer müßten sich vergegenwärtigen, wie wichtig Pausen seien, sagte Arbeitsminister Samy Vellu einem Bericht des britischen Fernsehsenders BBC zufolge.

Die Regierung bestätigte, daß in einigen Monaten ein zweiter Massagesalon an einer Autobahn des Landes eröffnen werde. Täglich quälen sich Hundertausende von Malaysiern über das dichte Autostraßennetz, die meisten Unfälle gibt es aber zu Ferienbeginn. (Smi)

Mehr zum Thema

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Berliner Amtsärzte gegen die Corona-Ampel sind

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden