FUNDSACHE

Neckische Posen am Op-Tisch

Veröffentlicht:

In Italien lassen Ärzte aus Geldknappheit buchstäblich die Hosen herunter. Mediziner vom Krebsforschungsinstitut Pascale in Neapel zogen sich jetzt für einen Kalender aus, wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" im Internet berichtet.

Onkologen, Chirurgen, Pfleger, Schwestern und sogar Institutsdirektor Mario Santangelo posieren fast hüllenlos. "Ohne Dich ist die Forschung nackt" lautet ihr Slogan, mit dem sie vor allem private Spender animieren wollen, ihr Institut finanziell und ideell zu unterstützen.

Selbstironisch setzen sich die Ärzte ins Bild. Einer posiert zum Beispiel neckisch am Op-Tisch: Während seine Patientin bekleidet ist, trägt er wenig mehr als Mundschutz und Plastikhaube. Ein anderer blickt mit Badehose und Stethoskop um den Hals in die Kamera. Zehn Euro kostet der Kalender. Gut investiertes Geld, denken viele Italiener, denn die Hälfte der Auflage (10 000) ist bereits verkauft.

(Smi)

Mehr zum Thema

Medikamententests in Heimen

NRW vergibt Studie zu Medikamentenmissbrauch bei Kindern

Lockdown, Maskenpflicht, 2G/3G

Kommission zieht gemischte Bilanz der Anti-Corona-Maßnahmen

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bei einer Pneumonie können Prognosemarker helfen, Über- und Untertherapien zu vermeiden.

© Minerva Studio / stock.adobe.com

WONCA-Kongress

Drei Prognosemarker bei Pneumonie

Das Aufbewahren und Zwischenlagern von Impfstoff im Praxiskühlschrank ist eigentlich Routine für Praxen. Dass nun das  Bundessozialgericht in der Frage, ob Ärzte dafür haften müssen, wenn wegen eines Kühlschrankdefekts teurer Impfstoff unbrauchbar wird, einen Regress in fünfstelliger Höhe bestätigt hat, lässt viele Ärztinnen und Ärzte  jedoch ratlos und verärgert zurück.

© Sina Schuldt / picture alliance/dpa

Impfstoff-Verfall

Pädiater üben scharfe Kritik an Kühlschrank-Urteil