Hilfestellung

Hitzeschutz: NRW bietet Arbeitshilfen für Kliniken und Pflegeheime

Bei der Erstellung von Hitzeschutzplänen können Krankenhäuser und stationäre Pflegeeinrichtungen in NRW jetzt auf Arbeitshilfen zurückgreifen, die Informationen und konkrete Maßnahmen umfassen.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt Krankenhäuser und stationäre Pflege- und Wohneinrichtungen dabei, Hitzeschutzpläne zu erstellen. Im Auftrag des Landesgesundheitsministeriums hat das Landeszentrum Gesundheit NRW entsprechende Arbeitshilfen entwickelt.

Sie umfassen neben allgemeinen Informationen eine Reihe von Maßnahmen, die von Empfehlungen zum Trink- und Ernährungsverhalten, über das Monitoring von Patientinnen und Patienten bis zu gebäudebezogenen Gestaltungsmöglichkeiten reichen. An der Entwicklung der Arbeitshilfen waren Akteure aus dem Gesundheits- und Pflegewesen beteiligt, darunter die Ärztekammer Nordrhein, die Pflegekammer NRW, die Krankenhausgesellschaft NRW und der Hospiz- und Palliativverband NRW.

Es sei unerlässlich, gerade ältere und erkrankte Menschen bestmöglich vor klimabedingten Gesundheitsrisiken zu schützen und sich auf Hitzewellen vorzubereiten, sagte Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). „Mit den Arbeitshilfen geben wir den Krankenhäusern und den Heimen eine Hilfestellung an die Hand, um genau das vor dem kommenden Sommer zu tun.“

Die Arbeitshilfen gibt es in zwei Versionen, die aus dem Internet geladen werden können. Sie sollen evaluiert und weiterentwickelt werden. (iss)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kooperation | In Kooperation mit: Tag der Privatmedizin
Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

© Viacheslav Yakobchuk / AdobeStock (Symbolbild mit Fotomodellen)

Springer Pflege

Umgang mit Multimorbidität in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
COVID-19 in der Langzeitpflege

© Kzenon / stock.adobe.com

Springer Pflege

COVID-19 in der Langzeitpflege

Anzeige | Pfizer Pharma GmbH
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Autoimmunerkrankungen

Rheuma-Risiko teilweise noch ein Jahr nach COVID-19 erhöht

Lesetipps
Krankenversichertenkarte auf Geld

© Setareh / stock.adobe.com

Neuer Gehaltstarif

Das bedeutet die MFA-Tariferhöhung für Praxen

Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?