Junge Frauen

Pille wird immer unbeliebter

In Deutschland ist der Anteil junger Frauen, die mit der Pille verhüten, binnen zehn Jahren um 15 Prozentpunkte gesunken.

Veröffentlicht:
Die Verhütungspille wird 60 Jahre alt. Junge Frauen in Deutschland greifen seltener auf sie zurück.

Die Verhütungspille wird 60 Jahre alt. Junge Frauen in Deutschland greifen seltener auf sie zurück.

© mraoraor / stock.adobe.com

Berlin. Immer weniger junge Frauen in Deutschland verhüten mit der Pille. So haben laut einer Studie des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO) im vergangenen Jahr 31 Prozent der gesetzlich versicherten Mädchen und jungen Frauen die Pille verschrieben bekommen. Im Jahr 2010 setzten den Angaben zufolge noch 46 Prozent auf dieses Verhütungsmittel.

„Das kann mit einem stärkeren Bewusstsein dafür zu tun haben, dass die Pille kein Lifestyle-Präparat ist, sondern in den Hormonhaushalt eingreift und auch Nebenwirkungen haben kann“, sagte Eike Eymers, Ärztin im Stab Medizin des AOK-Bundesverbandes.

Pille wird 60

Die Auswertung bezieht sich auf gesetzlich versicherte Mädchen und Frauen bis 20 beziehungsweise 22 Jahre, bei denen die Kasse die Kosten für die Pille übernimmt. Ende Juli 2019 wurde die Altersgrenze für die Erstattung von 20 auf 22 Jahre angehoben.

Im August wird die Pille 60 Jahre alt. Zuerst kam sie in den USA, ein Jahr später in Deutschland auf den Markt. (dpa)

Mehr zum Thema

Ergebnisse des Mikrozensus 2021

Normalgewichtig ist die Minderheit in Sachsen-Anhalt

Umfrage vorgestellt

KLUG-Allianz sieht bei Hitzeschutz durch Ärzte Luft nach oben

Gastbeitrag

Ärzte müssten Philosophen sein

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Extreme Fatigue: ein typisches Symptom von Long-COVID-Patienten.

© pitipat / stock.adobe.com

Analyse von Versichertendaten

Nur jeder Vierte mit Long-COVID war schwer an COVID-19 erkrankt