Flüchtlingsversorgung

Rheinland-Pfalz startet Testphase für Gesundheitspass

Veröffentlicht:

MAINZ. Anfang Februar präsentierten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (beide SPD) einen dreisprachigen Gesundheitspass für Flüchtlinge, der Informationen zu Untersuchungsergebnissen und Impfungen bündeln soll.

Am Dienstag nun sind die ersten 3000 Exemplare des mehrseitigen Heftes an das Gesundheitsamt Mainz-Bingen ausgeliefert worden. Damit startet die angekündigte vierwöchige Testphase, bei der unter anderem die Nutzerfreundlichkeit ermittelt werden soll. Wenn die Idee greift, soll der Gesundheitspass in großer Stückzahl aufgelegt und landesweit ausgeliefert werden.

Im Dokument können alle Untersuchungen und Therapien ab der Einreise nach Rheinland-Pfalz festgehalten werden. Das Landesintegrationsministerium und das Gesundheitsministerium hatten das Konzept gemeinsam mit der Landesärztekammer, dem Verein Armut und Gesundheit unter Führung von Professor Gerhard Trabert sowie Vertretern des Runden Tisches Gesundheit und Flüchtlinge entwickelt. (aze)

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Booster-Impfung für Kinder ab 12 Jahren

© erika8213 / stock.adobe.com

Daten aus Israel

COVID-Impfschutz schwindet in jedem Alter