Flüchtlingskrise

Rotes Kreuz appelliert an EU-Länder

Veröffentlicht: 22.09.2015, 17:54 Uhr

SCHWANEWEDE. Das Deutsche Rote Kreuz hat an die EU-Länder bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise zu mehr Solidarität aufgerufen.

Die EU biete derzeit ein trauriges und beschämendes Bild, kritisierte DRK-Präsident Rudolf Seiters beim Besuch einer Notunterkunft im niedersächsischen Schwanewede.

"Die EU stellt sich derzeit nicht als Wertgemeinschaft dar", kritisierte Seiters. Allein das DRK betreut derzeit rund 82.000 Flüchtlinge. Angesichts weiter steigender zahlen mahnte Seiters schnellere Asylverfahren an. (dpa)

Mehr zum Thema

Aktuelle Studie

Flüchtlingsheime als Corona-Hotspots?

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Merkel schließt fünfte Amtszeit aus

Corona-Krise

Merkel schließt fünfte Amtszeit aus

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden