Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Ruth Ney

Veröffentlicht:

Ruth Ney, Redakteurin Ressort Pharmazie

"Geht nicht? Gibt's nicht!" Zumindest bei Ruth Ney (45). Fundiert, strukturiert und schnell recherchiert sie, führt Interviews, schreibt Artikel oder verfasst Kommentare für die Ärzte Zeitung.

Während des Pharmaziestudiums hat die gebürtige Saarländerin ihre Liebe zum Schreiben entdeckt und nach der Approbation als Apothekerin ein Aufbaustudium Journalistik angehängt.

1994 fing die heute dreifache Mutter dann als Redakteurin bei der Ärzte Zeitung an, zunächst im Ressort Medizin.

Nach einer Babypause wechselte sie in die Gesundheitspolitik und Gesellschaft, um heute wieder in ihrem Spezialgebiet, der Pharmazie, für das Ressort Pharmazie, tätig zu sein.

Wenn Ruth Ney sich nicht in Schmalkalden aufhält, wo sie gerade eine Zusatzausbildung zum Apothekenbetriebswirt absolviert, oder ihren Ehemann und ihre fußballverrückten Jungs dirigiert, entspannt sie sich beim Aqua-Cycling: "Egal was passiert, da bin ich dann auf Tauchstation."

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Menschen demonstrieren im September 2021 vor dem Bundesrat für die Abschaffung des Paragrafen 219a. Der Bundesrat lehnt einen Antrag von fünf Ländern aber ab.

© Wolfgang Kumm/dpa

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Abschaffung von §219a StGB: Justizminister legt Entwurf vor

Versorgung eines amputierten Fingers: Zumidest in den USA wird das einer Studie zufolge wohl häufig nicht richtig gehandhabt.

© dreibirnen / stock.adobe.com

US-Analyse

So werden Amputate richtig aufbewahrt