Gesellschaft

Schöner Wohnen hinter Gittern

Veröffentlicht: 07.05.2007, 08:00 Uhr

Sechs Monate im Gefängnis der südkalifornischen Stadt Fullerton können teuer werden: 13 000 US-Dollar kostet das "pay-to-stay".

Für die ersten beiden Nächte sind Knackis mit je 100, für weitere Nächte mit "nur" noch 75 Dollar dabei. Im Gegenzug können sie mit Knast-unüblichen Privilegien rechnen: Sie dürfen Handys benutzen, eigene Bücher und Zeitschriften mitbringen sowie zwei Mal pro Woche Besucher empfangen.

Die Zellen sind mit Fernseher, Videogerät und eigener Toilette relativ luxuriös. Das Angebot gilt allerdings nur für "Ersttäter" mit kleineren, gewaltfreien Gesetzesbrüchen. Die typischen Kunden sind Männer Ende 30, die mit Alkohol am Steuer erwischt wurden und etwa einen Monat abbrummen müssen. (dpa)

Mehr zum Thema

„Trendwende“

Erste Berliner Corona-Ampel steht auf Rot

Corona-Infektionsgeschehen

Drei Kreise im gelben Bereich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

COVID-19 beeinträchtigt oft den rechten Herzventrikel

Herzstörung

COVID-19 beeinträchtigt oft den rechten Herzventrikel

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden