Bundesweite Razzien

Tabak und Potenzmittel sichergestellt

Bei bundesweiten Razzien sind rund 100 Kilogramm unversteuerter Wasserpfeifentabak und 13.00 Pillen mit Potenzmitteln gefunden worden.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Rund 120 Zollfahnder durchsuchten am Donnerstag 13 Wohnungen und zehn Shisha-Shops oder -Bars, wie das Münchner Zollfahndungsamt am Freitag mitteilte. Auslöser für die Ermittlungen war ein Verfahren gegen einen 35-jährigen Geschäftsmann, der in Lodz (Polen) mit Wasserpfeifentabak handelte.

Der Verdächtige soll in den Jahren 2016 und 2017 Tabak in großen Mengen nach Deutschland verkauft haben, ohne ihn in Deutschland versteuert zu haben.

Der entstandene Steuerschaden beträgt rund 370.000 Euro. Der 35-Jährige wurde im Januar 2019 festgenommen und ist seitdem in Untersuchungshaft.

Die Ermittler konnten zwölf Abnehmer in ganz Deutschland identifizieren. Diese ließen sich den Tabak per Paketdienst oder bei größeren Mengen mit einem Kurier aus Polen liefern und verkauften diesen in ihren Shisha-Shops.

Bei den Razzien wurden zudem 13.000 Tabletten Potenzmittel und 32 Ampullen mit diversen Dopingmitteln sichergestellt.

Die Ermittlungen des Zollfahndungsamts München im Auftrag der Staatsanwaltschaften Karlsruhe, Stuttgart, Freiburg und Limburg sowie des Hauptzollamts Karlsruhe dauern an. (dpa)

Mehr zum Thema

Pflege in der Corona-Krise

Viele Ärzte und Pfleger arbeiten am Limit

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Annalena Baerbock wurde im Rahmen des Parteitages von Bündnis 90/Die Grünen mit großer Mehrheit als Kanzlerkandidatin bestätigt.

Bundestagswahl 2021

So sehen die Grünen die Gesundheitsversorgung der Zukunft