Gesellschaft

"Tatort" im Anatomie-Saal der Uni Wien

Veröffentlicht:

HAMBURG (dpa). Der Wiener Sonderermittler Moritz Eisner (Harald Krassnitzer) findet in einem verunglückten Kleintransporter fünf Leichen: "Exitus" heißt der neue ARD-"Tatort", der an diesem Sonntag (20.15 Uhr) ausgestrahlt wird.

Als erstes findet Eisner heraus, dass die drei Leichen aus einem Krankenhaus stammen, wo sie schon vor einiger Zeit zu Forschungs- und Lehrzwecken an die Anatomie der Uni Wien überstellt wurden. Wieso sie nachts in einem Kleintransporter auf einer einsamen Landstraße unterwegs waren, weiß auch die Leiterin der Klinik, Dr. Veronika Fuchsthaler (Sunnyi Melles), nicht.

Eisner und sein Kollege Bernhard Weiler (Heribert Sasse) tappen zunächst im Dunkeln. Auch Eisners Tochter Claudia (Sarah Tkotsch), mit der er seine Fälle bespricht, hat keine Idee. Da bekommen die Ermittler unerwartete Hilfe von der jungen Pathologin Paula Weisz (Feo Aladag), die in dem Krankenhaus Ungereimtheiten entdeckt hat. Eisner und Weiler gehen der Frage nach, welche Beziehungen es zwischen Klinikleiterin Fuchsthaler und dem Chef der Uni-Pathologie geben könnte.

Mehr zum Thema

Paragraf 219a gestrichen

Bundestag kippt das Werbeverbot für Abruptio

Perspektiven für Geflüchtete

Ukrainische Psychiaterin trifft Minister Heil und Faeser

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Applaus im Bundestag: Der umstrittene Paragraf 219a ist Geschichte. Es ist höchste Zeit, das Misstrauen in Frauen und das Misstrauen in Ärztinnen und Ärzte, das in Paragraf 219a zum Ausdruck kommt, zu beenden, betonte Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP). 

© Fotostand / Reuhl / picture alliance

Update

Paragraf 219a gestrichen

Bundestag kippt das Werbeverbot für Abruptio

Plenardiskussion beim Hauptstadtkongress 2022: „Frauen machen Gesundheit, Männer führen: Wo bleibt Female Empowerment?“ Es diskutierten (von links:) Dr. Christiane Stehle, Tanja Heiß, Emily Troche, Moderatorin Katharina Lutermann, Dr. Susan Niemeyer, Frederike Gramm, Oberin Doreen Fuhr.)

© Rolf Schulten

Wenige weibliche Führungskräfte

Wie kommt das Gesundheitswesen zu mehr Chefinnen?