Gesellschaft

Tempolimit - Nur ein Vorschlag

Veröffentlicht:

Fast vier Mal schneller als erlaubt ist eine Rentnerin mit ihrem Auto auf einer Bundesstraße im niedersächsischen Kreis Hameln-Pyrmont unterwegs gewesen. Die 70-Jährige war mit Tempo 110 durch die Tempo-30-Zone in einer Baustelle gerast, wie die Polizei mitteilte.

Die rasende Rentnerin war Polizisten zuvor aufgefallen, als sie den Streifenwagen mit hohem Tempo überholte. Zur Begründung für ihre zügige Fahrweise sagte sie, Tempobegrenzungen seien "gut gemeinte Vorschläge" der Behörden. Die gut gemeinte Belehrung: Sie muss jetzt 385 Euro zahlen, bekommt drei Monate Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg. (dpa)

Mehr zum Thema

Glosse

Die Duftmarke: Maske auf

Start Anfang Februar

Österreich hält an Plänen zur Impfpflicht fest

Prävalenz-Vergleich der Kreise

Wo Parkinson besonders oft vorkommt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug

Wanderer zwischen den Welten: Professor Gerhard Trabert kandidiert für das Amt des Bundespräsidenten.

© Andreas Arnold / dpa / picture alliance

Präsidentschaftskandidat Trabert

Der „Street Doc“ will ins Schloss Bellevue