TIPP DES TAGES

Test klärt Erfolg der Haarausfall-Therapie

Veröffentlicht:

Um den Behandlungserfolg bei Patienten mit Haarausfall zu kontrollieren, hilft nicht nur die genaue Inspektion und eventuell die Fotografie der Kopfhaut, sondern auch ein Zupftest weiter.

An etwa zehn Haaren sollte dabei mit konstanter Kraft gezogen - und nicht gerissen! - werden, betont Professor Ulrike Blume-Peytavi von der Charité in Berlin.

Um den Test zu standardisieren, ist es zudem wichtig, dass der Patient vor dem Zupftest seine Haare gewaschen hat.

"Wenn bei Patienten mit frisch gewaschenen Haaren 30 bis 40 Prozent der Haare in der Hand bleiben, deutet das auf einen aktiven Haarausfall hin", sagt die Dermatologin. Eine Abnahme dieser Zupfquote bei gleichen Bedingungen spreche für die Wirksamkeit der Behandlung.

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen