Trend zu "Taxi Mama" für den Schulweg

HAMBURG (dpa). "Taxi Mama" statt Fußmarsch zur Schule: Nach einer Umfrage des Forsa-Instituts wird jedes fünfte Grundschulkind mit dem Auto in die Schule kutschiert.

Veröffentlicht:

"Viele Eltern halten den Schulweg heutzutage für zu gefährlich für ihre Kinder", erklärte Präventionsexpertin Brigitte Steinke von der Techniker Krankenkasse (TK) in einer Mitteilung der Kasse.

Der Fußmarsch sei aber vorzuziehen, so Steinke. "Auf dem Schulweg lernen die Kinder Selbstständigkeit."

Eltern sollten den Weg zunächst mit ihren Kindern abgehen. "Sicherheit steht dabei an erster Stelle. Insbesondere das richtige Verhalten an Ampeln und Zebrastreifen müssen die Kinder üben."

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Schulgesundheitsfachkräfte gefordert

Wenn der Pflegebedarf von Kindern die Schulpflicht gefährdet

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nach der REDUCE-AMI-Studie

Bye-bye für Betablocker nach Herzinfarkt?

Ersatzkassen-Modell geht in Praxistest

Startschuss für das Konzept Regionales Gesundheitszentrum

Lesetipps
Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln