Umfrage

Unsportliche fürchten Sportstudios

Die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio ist für viele keine Option.

Veröffentlicht:

LUDWIGSBURG. Fitnessstudios boomen, dennoch kommt eine Mitgliedschaft für 62 Prozent aller Bundesbürger nicht infrage. Das zeigt eine Umfrage der mhplus Krankenkasse unter 1.000 Bürgern.

Vor allem die über 55-Jährigen sind zurückhaltend; nur 20 Prozent besitzen einen Mitgliedsausweis. Bei den 18- bis 34-Jährigen trainieren 45 Prozent in einem Studio.

Vor allen Dingen finanzielle Gründe oder Zeitmangel werden als Hindernis gesehen. Bei den über 55 jährigen hat knapp die Hälfte schlichtweg keine Lust auf Sportstudio. "Besonders bei Menschen, die nicht so sportlich sind, ist die Hemmschwelle, ein Fitnessstudio zu besuchen, besonders hoch.

Sie fürchten die kritischen Blicke der anderen Trainierenden", so Stefanie Steub, bei mhplus Expertin für Gesundheitsförderung. Alternativ können Bürger in einem Online-Fitness Studio – wie etwa Gymondo – Sport treiben. Die mhplus Kasse kooperiert jetzt mit Gymondo. (eb)

Mehr zum Thema

Porträt von Philip Lübke

Für den Handball muss die Praxis ruhen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen