FUNDSACHE

Viel Aufregung um Puddingpulver

Veröffentlicht:

Kleine Aufmerksamkeit, große Aufregung: Per Post hat eine Frau an ihren Freund in Bayern ein Päckchen Puddingpulver geschickt und damit einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Beim Transport sei offenbar die Hülle des Desserts aufgeplatzt, sagte ein Polizeisprecher. Nachdem das weiße Pulver aus dem beschädigten Briefumschlag herausgerieselt war, hatten in einer Postfiliale zwei Mitarbeiter über Übelkeit und Schwindel geklagt.

Die Frau aus Bielefeld hatte das Puddingpulver als kleine Aufmerksamkeit an den 21 Jahre alten Studenten aus Deggendorf losgeschickt. Ein Angestellter im Postcenter entdeckte den beschädigten Brief und wollte ihn in einen anderen Umschlag packen. Dabei erlitt er einen Übelkeitsanfall. Auch der herbeigerufene Sicherheitsbeauftragte des Centers musste von Ärzten behandelt werden. Warum die beiden Männer so heftig auf das Pulver reagierten, war zunächst unklar. (dpa)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Leitartikel

Lobbyisten fürs Klima

Glosse

Die Duftmarke: Die blaue Zimtschnecke

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft