Gesellschaft

Viele Mädchen verhüten nicht beim ersten Sex

BERLIN (ddp.vwd). Viele junge Mädchen erleben ihren ersten Sex offenbar völlig unvorbereitet und riskieren damit eine frühe Schwangerschaft.

Veröffentlicht: 21.09.2006, 08:00 Uhr

In einer Online-Umfrage der Gynäkologeninitiative "Mädchen-Sprechstunde" gaben 22 Prozent der über 3000 Teilnehmerinnen zwischen 11 und 15 Jahren an, bereits Geschlechtsverkehr gehabt zu haben.

75 Prozent dieser Mädchen seien vor dem ersten Sex nicht beim Frauenarzt gewesen. Ein Drittel hätten beim ersten Geschlechtsverkehr nicht verhütet, geht aus der gestern in Berlin vorgestellten Umfrage hervor.

Unter den Mädchen herrsche eine "brisante Mischung aus Halbwissen und sexueller Neugier", sagte Gisela Gille von der Ärztlichen Gesellschaft zur Gesundheitsförderung der Frau (ÄGGF).

Die Zahl der Abtreibungen bei Minderjährigen - 2005 waren es nach Angaben des Statistischen Bundesamts 7247 Abbrüche - sei zu hoch, und sexuell übertragbare Krankheiten breiteten sich massiv aus. Die Hälfte der Teenies wünschen sich für den ersten Besuch beim Frauenarzt ein spezielles Angebot für Mädchen.

Mehr zum Thema

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Berliner Amtsärzte gegen die Corona-Ampel sind

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden