Fundsache

Wahlkampfthema Sesamstraße

Veröffentlicht: 11.10.2012, 14:41 Uhr

Die US-Kinderserie Sesamstraße will nicht zum Nebenschauplatz des Präsidentschafts-Wahlkampfes werden. Die Macher der Sendung forderten Barack Obama auf, einen neuen TV-Werbespot mit Sesamstraßen-Vogel Bibo abzusetzen.

"Wir unterstützen keinen Kandidaten", erklärte die gemeinnützige Produktionsfirma "Sesame Workshop". In dem Werbespot macht sich das Obama-Lager über das von US-Präsidentschaftskandidat Mitt Romney vorgeschlagene Sparprogramm lustig.

Dieser hatte während der TV-Debatte gesagt, er werde den Geldhahn für den mit Steuergeldern unterstützten Sender PBS zudrehen, auf dem die Sesamstraße läuft. "Ich liebe Big Bird."

Aber: "Ich werde nicht weiterhin Geld für Dinge ausgeben und dafür Geld aus China leihen". In Obamas Werbespot wurde Bibo daraufhin als "groß, gelb und eine Bedrohung für unsere Wirtschaft" beschrieben. (dpa)

Mehr zum Thema

Gastbeitrag

Joe Biden ist die bessere Wahl

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden