Fundsache

Welpen retten Baby

Veröffentlicht:

Ganz Argentinien rührt derzeit die wahre Geschichte eines ausgesetzten Babys, das von einer Hündin mit Hilfe ihrer eigenen Welpen warm gehalten wurde und überlebte. Farmer Fabio Anze fand das nackte Neugeborene inmitten der Welpen seiner Hündin China, wie die Nachrichtenagentur Ananova berichtet.

Nach Angaben der Ärzte war das Baby gerade ein paar Stunden auf der Welt, China habe ihm das Leben gerettet. Es sei gesund und weise nur einige kleine Prellungen auf. In Argentinien herrscht derzeit Winter, die Nachttemperaturen sinken jedoch selten unter die Frostgrenze.

Die Polizei gab bekannt, dass man die Mutter des Babys ermittelt habe: ein 14-jähriges Mädchen - also selbst noch ein Kind. In Anspielung auf die der Sage nach von einer Wölfin gesäugten Gründer Roms sprechen Medien des Landes von "Argentiniens Romulus und Remus". (Smi)

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron

Kommentar zum hohen Infektionsgeschehen

Masse der Infekte macht Omikron so gefährlich

Sächsische Gesundheitsministerin

AfD-Demo vor Köppings Haus gestoppt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert

Die Vakzine ComirnatyTextbaustein: Sonderzeichen/war von den Unternehmen BioNTech und Pfizer.

© SvenSimon / Frank Hoermann / picture alliance

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron