Zahl der Abbrüche in NRW ist leicht gesunken

Veröffentlicht:

KÖLN (iss). Die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche ist in Nordrhein-Westfalen im Jahr 2008 um 4,1 Prozent auf 23 143 zurückgegangen. Nach Angaben des Statistischen Landesamts wurden 90 Prozent der Abbrüche in gynäkologischen Praxen oder Operationszentren vorgenommen, die übrigen ambulant oder stationär in der Klinik. 54 Prozent der Frauen waren zwischen 18 und 29 Jahren alt, fünf Prozent waren noch nicht volljährig und sieben Prozent über 40. In 97 Prozent der Fälle erfolgte der Schwangerschaftsabbruch nach der gesetzlich vorgeschriebenen Beratung. Bei 687 Frauen lag eine medizinische Indikation vor, bei sieben eine Kriminologische.

Mehr zum Thema

Frühjahrstagung des Hausärztinnen- und Hausärzteverbands

Herzinfarkt oder Panikattacke? Der Chatbot weiß Bescheid

Frühjahrstagung Hausärztinnen- und Hausärzteverband

Hausärztliche Versorgung als Kit für die Gesellschaft

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Lesetipps