FUNDSACHE

Zungen-Risotto in Klinik-Kantine

Veröffentlicht:

In einem slowenischen Krankenhaus ist die Kantine geschlossen worden, nachdem ein Arzt in seinem Essen ein Stück menschlicher Zunge entdeckt hat.

Der Arzt hatte in der Klinik-Kantine in Izola in Südslowenien Hähnchen-Risotto bestellt, wie die Online-Agentur Ananova berichtet. Als ihm in seinem Gericht ein merkwürdig geformtes Stück Fleisch auffiel, sprach er das Personal darauf an und geriet mit diesem in Streit.

Hartnäckig beharrte er darauf, dass es sich keinesfalls um Hähnchenfleisch handeln könne, bis die Probe schließlich Tests unterzogen wurde und sich als ein Stück menschlicher Zunge entpuppte. Daraufhin wurde die Kantine von den Gesundheitsbehörden unverzüglich geschlossen.

Wie das Stück Zunge ins Essen geriet, wird derzeit untersucht. Ein Sprecher des Krankenhauses versicherte jedoch, dass man den Gerichten niemals bewusst Teile von Patienten beigemischt habe. (Smi)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Schwangerschaft und Frauengesundheit

IVF-Urteil versetzt US-Ärzte in Angst

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Gehaltsvergleich

TK-Chef Jens Baas ist Bestverdiener unter Kassen- und KV-Chefs

Lesetipps
Krankenversichertenkarte auf Geld

© Setareh / stock.adobe.com

Neuer Gehaltstarif

Das bedeutet die MFA-Tariferhöhung für Praxen

Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?