Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Novartis Pharma GmbH, Nürnberg

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Augenärztliche Versorgung von Diabetespatienten sichern – trotz COVID 19

Seit zehn Jahren können Augenärzte die Sehkraft von Diabetikern mit einem diabetischen Makulaödem bewahren. Entscheidend dabei: eine kontinuierliche und intensive Behandlung vor allem zu Beginn. Dennoch sind viele Patienten unterversorgt. Eine Retinaspezialistin spricht mit uns über mögliche Gründe.

Veröffentlicht:
Augenärztliche Versorgung von Diabetespatienten sichern – trotz COVID 19

© Springer Medizin

Die Corona-Pandemie bringt im gesamten medizinischen Sektor aktuell OP-Pläne, Eingriffe und Behandlungspläne durcheinander. Dies darf jedoch nicht das Augenlicht der Patienten mit Netzhauterkrankungen gefährden, so ein Aufruf der Patientenorganisationen! Denn bei der Behandlung mit beispielsweise VEGF-Inhibitoren, die während eines kurzen Eingriffs in den Glaskörper des Auges injiziert werden, handelt es sich um nichtelektive Eingriffe – und bei ihnen ist auch in „schwierigen“ Zeiten eine lückenlose Versorgung geboten.

Dies gilt z. B. auch für Diabetes-Patienten mit einem visusbeeinträchtigenden diabetischen Makulaödem (DMÖ), von denen viele im Praxisalltag untertherapiert sind oder ganz verloren gehen. Ein Fakt, der bereits vor der Corona-Pandemie bestand. Doch was sind die Gründe dafür und wie kann man dem entgegensteuern? Plus: Welche Rolle spielt dabei die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Augenärzten, Hausärzten und Diabetologen? Und wie lässt sich verhindern, dass sich die Versorgungssituation der Diabetes-Patienten aufgrund möglicher Ängste vor einer COVID-19-Erkrankung aktuell noch weiter verschlechtert? Darüber sprechen wir mit Dr. Tina Herold, Oberärztin an der Augenklinik der LMU München.

Hören Sie dazu auch
Mehr zum Thema

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wenn es im Handgelenk eng wird – was hilft bei Karpaltunnel-Syndrom?

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Trommsdorff GmbH & Co. KG

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Bei Polyneuropathien heißt es, rechtzeitig erkennen und therapieren

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Trommsdorff GmbH & Co. KG

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nicht unterdrückbare Schlafattacken: Welche Therapieoptionen gibt es?

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Jazz Pharmaceuticals Germany GmbH
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen