Rheinland-Pfalz

1400 Pflegefachkräfte in Intensivpflege geschult

Um Corona-Erkrankte auf Intensivstationen gut versorgen zu können, haben sich bereits 1400 Pflegefachpersonen per Schnellkurs fortgebildet. Ingesamt sollen es 2000 werden.

Veröffentlicht: 28.04.2020, 10:36 Uhr

Mainz. Die Pflegefachkräfte sollen mit ihrer zusätzlichen Qualifikation die vorhandenen Intensivpflegefachkräfte unterstützen. Vor vier Wochen hatte das rheinland-pfälzische Gesundheitsministerium angekündigt, insgesamt 2000 Pflegefachkräfte dafür ausbilden zu wollen.

„Das habe ich vor vier Wochen zugesagt und wir können nun den ersten großen Meilenstein verzeichnen. Mittlerweile sind rund 1400 Pflegefachpersonen qualifiziert“, teilte Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), Gesundheitsministerin in Rheinland-Pfalz am Montag mit.

Landespflegekammer bildet aus

Die Kurz-Qualifizierung Intensiv und ein Auffrischungskurs für ehemalige Intensivpflegekräfte wird von der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz angeboten. Zu den bereits 1400 Absolventen kämen noch 500 Pflegende hinzu, die momentan die Qualifikation absolvieren, erläutert Matthias Moritz, Geschäftsführer der Landespflegekammer.

„Ich bin mir sicher, dass wir unser Ziel, 2000 Pflegefachpersonen im Bereich Intensivversorgung qualifizieren zu wollen, bald erreicht haben. Rheinland-Pfalz ist dann optimal auf eine Verdichtung der Patientenzahlen vorbereitet“, sagte Bätzing-Lichtenthäler. (ato)

Mehr zum Thema

Digitale Gesundheitsanwendungen

KVB-Vorstand warnt vor Gesundheits-Apps

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden