Innovationsfonds

55 Projekte sollen Zuschlag erhalten

Der Innovationsausschuss beim GBA konnte aus 205 Projekten zur Versorgungsforschung auswählen.

Veröffentlicht:

BERLIN. Aus Mitteln des Innovationsfonds können weitere 55 Projekte zur Versorgungsforschung gefördert werden. Das hat der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (GBA) am vergangenen Donnerstag beschlossen. Insgesamt sind 205 Projektanträge eingereicht worden.

Ausgewählt wurden:

  • Elf Projekte aus dem Themenbereich besondere Versorgungssituationen,
  • Neun Projekte zur Entwicklung von Versorgungsstrukturen und -konzepten,
  • 30 Projekte aus dem Themenspektrum Patientensicherheit, Qualitätssicherung und -förderung
  • Drei Projekte zur Messung von Ergebnisqualität,
  • Zwei Projekte zur Evaluation von GBA-Richtlinien über die Früherkennung von Krebserkrankungen.

Die ausgewählten Antragsteller werden jetzt informiert. Nach Ablauf der verbindlichen Rückmeldefrist können die Förderbescheide ausgestellt werden.

Der Innovationsfonds fördert zwischen 2016 und 2019 Projekte zu neuen Versorgungsformen und zur Versorgungsforschung mit 300 Millionen Euro pro Jahr. 75 Millionen Euro dieser Summe sind für die Versorgungsforschung vorgesehen. Die Mittel für den Fonds kommen von den Krankenkassen und aus dem Gesundheitsfonds. (chb)

Mehr zum Thema

Krebsmedizin auf neuen Wegen

Angepasste Endpunkte, moderne Studiendesigns und ungelöste Herausforderungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pfizer Pharma GmbH, Berlin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Kolumne „Aufgerollt“ – No. 6

Aus den Augen verloren