Zusatzbeiträge 2024

74 Krankenkassen im Beitragssatz-Check

Welche Krankenkassen werden 2024 günstiger, welche teurer – und welche halten den Zusatzbeitrag stabil? Antworten darauf liefert unser großer Beitragssatz-Check mit aktuell 74 Kassen.

Veröffentlicht: | aktualisiert:
Das Bundesgesundheitsministerium hat den durchschnittlichen Zusatzbeitrag für 2024 geringfügig auf 1,7 Prozent erhöht. Viele Krankenkassen weichen davon aber ab.

Das Bundesgesundheitsministerium hat den durchschnittlichen Zusatzbeitrag für 2024 geringfügig auf 1,7 Prozent erhöht. Viele Krankenkassen weichen davon aber ab.

© © Christian Ohde / chromorange / picture alliance

Berlin. Zahlreiche Krankenkassen erheben im kommenden Jahr einen höheren Beitragssatz als 2023. Das geht aus dem Krankenkassen-Check der Ärzte Zeitung mit aktuell 74 Kassen hervor.

Mit 0,80 Prozent fällt der Zuwachs bei der AOK Nordost im Vergleich besonders deutlich aus. Dadurch beträgt der Beitragssatz ab Januar 17,3 Prozent (siehe nachfolgende Tabelle).

Die zweitgrößte Krankenkasse Deutschlands, die BARMER, schraubt ebenfalls gehörig am Zusatzbeitrag. Dieser steigt zum Jahreswechsel von 1,5 auf 2,19 Prozent (Beitragssatz 16,79 Prozent).

Zwei BKKen werden günstiger

Es gibt aber auch Krankenkassen, die günstiger werden. So haben Versicherte der Betriebskrankenkassen BKK Public (-0,30 Prozent) und BKK Faber-Castell (-0,25 Prozent) einen niedrigeren Beitragssatz zu berappen als im Jahr 2023. (ths)

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Datawrapper Um mit Inhalten aus Datawrapper zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Lesen sie auch
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Professor Andreas Lob-Hüdepohl, Theologe und Mitglied des Deutschen Ethikrats

© Sophie Schüler

Allokation von Ressourcen in schwierigen Zeiten

Allgemeinmedizin, das ist „lebenslange Präzisionsmedizin“

Vor der Antibiose an die Entnahme für zwei Blutkulturen denken.

© Patchara / stock.adobe.com

DGIM-Kongress

Sepsis-Verdacht: Eine Stunde, fünf essenzielle Maßnahmen

Was tun bei persistierenden Beschwerden trotz L-T4-Substitution?

© Kateryna_Kon / stock.adobe.com

Schilddrüsenhormon-Substitution

L-T4/L-T3-Kombination: Letztes Wort noch immer nicht gesprochen