Krankenkassen

AOK Nordost: Mehr Geld ist keine Hilfe für Kliniken

BERLIN/TELTOW (ami). Eine kurzfristige Finanzspritze für die Krankenhäuser wird die Probleme bei der stationären Versorgung in ländlichen Regionen nicht lösen. Diese Auffassung vertritt die AOK Nordost.

Veröffentlicht: 12.05.2012, 17:18 Uhr

Die regionale Kasse mit Versicherten in Berlin Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern lehnt pauschale Tarifzuschläge ab. Sie begrüßt aber ausdrücklich den Vorschlag der Regierungsfraktionen zur Mengenbegrenzung in den Krankenhäusern. Zudem fordert die Kasse die Möglichkeit, Direktverträge mit Krankenhäusern zu schließen.

"Wir wollen für unsere Versicherten nur mit denjenigen Häusern Verträge für planbare Eingriffe abschließen, die auch eine gute Qualität bei den Operationen vorweisen können", sagt die Klinik-Expertin der AOK Nordost Dr. Anke-Britt Möhr.

Für Flächenländer wie Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern hält die Kasse strukturelle Veränderungen für nötig. Hier liege es nicht am Geld, sondern daran, dass keine Ärzte gefunden werden, die bereit sind, auf dem Land zu arbeiten. Diesem Problem müsse man sich noch mehr als bisher widmen.

Die Regionalkasse begrüßte es zudem ausdrücklich, dass sich der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck und Gesundheitsministerin Anita Tack vor dem Hintergrund der zeitweilig geschlossenen Kinderklinik in Schwedt zur Chefaufgabe gemacht hätten, mehr junge Ärzte aufs Land zu locken.

Mehr zum Thema

GKV-Finanzen

Zuweisungen an Kassen bleiben 2020 stabil

SARS-CoV-2-Diagnostik

Erster PKV-Anbieter setzt auf Corona-Bot

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Studie mit schwer Erkrankten

Plasmaspende als Therapie bei COVID-19?

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

„ÄrzteTag“-Podcast

Was die Corona-Pandemie für Krisenregionen bedeutet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden