Transplantationszahlen

Abwärtstrend gebrochen?

Veröffentlicht:

FRANKFURT AM MAIN. Die Zahl der Organspender hat sich in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland, der Region Mitte der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO), stabilisiert und steigt damit zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder. Dieser Trend entspricht der bundesweiten Entwicklung.

Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2015 gab es in der Region Mitte 93 Organspender; im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 86. "Damit ist zwar noch nicht die gleiche Zahl von Spendern wie in den Jahren 2013 (111) und 2012 (116) erreicht, aber der Abwärtstrend ist gebrochen", so Claudia Ackermann, Leiterin der vdek-Landesvertretung Hessen.

Insgesamt wurden von den 93 Organspendern im laufenden Jahr 307 Organe gespendet und transplantiert. Diese Zahl ist nahezu identisch mit den gespendeten und transplantierten Organen im gleichen Zeitraum des Vorjahres (311), allerdings lag deren Zahl in den Jahren 2013 mit 412 beziehungsweise 2012 mit 415 deutlich höher. (eb)

Mehr zum Thema

Tag der Organspende

Augenärzte rufen zu Hornhautspenden auf

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden