Nordsyrien

„Ärzte ohne Grenzen“ zieht Personal ab

Von Christoph Barkewitz Veröffentlicht: 16.10.2019, 14:49 Uhr

Berlin. Die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ zieht sich aus dem Kriegsgebiet Nordsyrien zurück.

„Nach dem Beginn der türkischen Militäroperationen und der äußerst instabilen Situation im Nordosten des Landes haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, den Großteil unserer Aktivitäten einzustellen und unser internationales Personal aus der Region zu evakuieren“, teilt der Verein auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Zunächst sollten nun die syrischen Kollegen aus der Ferne unterstützt und solle geprüft werden, „wie wir in der Region weiter Hilfe leisten können“.

Alle Konfliktparteien seien aufgefordert, den Schutz der Zivilbevölkerung zu gewährleisten und humanitären Organisationen sicheren Zugang zu gewähren. (bar)

Mehr zum Thema

Was bringt der Brexit-Wahlkampf?

Johnson und die „No hoper“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Planlos gegen Diabetes

Prävention

Planlos gegen Diabetes

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

„Prime Editing“

Präzisere Genschere könnte CRISPR ablösen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen