Berufspolitik

"Aktion Saubere Hände" in Hessen

Veröffentlicht: 13.07.2009, 17:18 Uhr

FRANKFURT/MAIN (ine). 85 von etwa 180 Kliniken in Hessen beteiligen sich an der bundesweiten "Aktion Saubere Hände". Im Fokus steht dabei der Erreger MRSA (Methicillin resistenter Staphylococcus aureus).

Seit diesem Monat gibt es eine Meldepflicht für alle Infektionen, die von MRSA ausgelöst wurden. MRSA kann Harnwegs- und Wundinfektionen, Lungenentzündungen und Blutvergiftungen auslösen. Bundesweit gibt es jedes Jahr bis zu 600 000 Patienten, die sich mit MRSA infizieren.

Lesen Sie dazu auch: Aktion "Saubere Hände": MB tritt Initiative bei Mit "Sauberen Händen" zu mehr Sicherheit

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Was Corona mit der Gesundheitspolitik macht

Kommentar zur Corona-Pandemie

Was Ethikräte dürfen und Politiker müssen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden