"Aktion Saubere Hände" in Hessen

Veröffentlicht:

FRANKFURT/MAIN (ine). 85 von etwa 180 Kliniken in Hessen beteiligen sich an der bundesweiten "Aktion Saubere Hände". Im Fokus steht dabei der Erreger MRSA (Methicillin resistenter Staphylococcus aureus).

Seit diesem Monat gibt es eine Meldepflicht für alle Infektionen, die von MRSA ausgelöst wurden. MRSA kann Harnwegs- und Wundinfektionen, Lungenentzündungen und Blutvergiftungen auslösen. Bundesweit gibt es jedes Jahr bis zu 600 000 Patienten, die sich mit MRSA infizieren.

Lesen Sie dazu auch: Aktion "Saubere Hände": MB tritt Initiative bei Mit "Sauberen Händen" zu mehr Sicherheit

Mehr zum Thema

Kein gemeinsamer Abschlussbericht

Brandenburg: Sondervoten zu Corona-U-Ausschuss vorgestellt

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Nephrologe rät

RAS-Blocker bei Hyperkaliämie möglichst nicht sofort absetzen

Lesetipps