Brexit

Arztbesuch auf der Insel: Droht Vorkasse?

Veröffentlicht: 04.02.2020, 16:29 Uhr

Berlin. Für gesetzlich Krankenversicherte, die sich während eines Aufenthalts in Großbritannien in ärztliche Behandlung begeben müssen, bleibt auch nach dem Brexit zunächst alles beim Alten. „Der Ausstiegsvertrag sichert den Status Quo bis zum 31. Dezember 2020“, sagte der AOK-Vertreter bei der EU in Brüssel, Evert Jan van Lente, am Dienstag der „Ärzte Zeitung“.

Die Siemens-Betriebskrankenkasse hatte zuvor mitgeteilt, nach dem EU-Austritt Großbritanniens würden viele Ärzte auf der Insel die europäische Gesundheitskarte (EHIC) vermutlich nicht mehr akzeptieren. Reisende müssten daher bei einer Behandlung im britischen National Health Service voraussichtlich vermehrt in Vorkasse gehen.

AOK-Experte van Lente dagegen sagte, bis Ende 2020 bleibe im Bereich „des über- und zwischenstaatlichen Krankenversicherungsrechts alles wie bisher.“ Das gelte auch für die EHIC. Wie es danach weitergehe, sei Gegenstand der anstehenden Verhandlungen zwischen Brüssel und London. (hom)

Mehr zum Thema

Virtuelle Realität

Plädoyer für VR-Therapie auf Kasse

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

„Ärztetag“-Podcast vom DKK

Darum ist networking für junge Ärzte wichtig

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden