Krankenkassen

Arztsuche von AOK und Barmer GEK geht online

BERLIN (sun). Die Online-Arztsuche von AOK, Barmer GEK und dem Projekt Weisse Liste der Bertelsmann Stiftung ist online. Damit können die rund 30 Millionen Versicherten der AOK und Barmer GEK auch Haus- und Fachärzte im Netz bewerten.

Veröffentlicht: 03.05.2011, 15:06 Uhr
Arztsuche von AOK und Barmer GEK geht online

Im persönlichen Portalbereich können Ärzte unter anderem Fotos ihrer Praxis hochladen.

© [M] Arzt: D. Bonardelle/Fotolia.com | Screenshot: Weisse Liste

"Das Portal ist für Patienten, aber nicht gegen Ärzte entwickelt worden", betonte AOK-Vize Jürgen Graalmann bei der Vorstellung des "Arztnavi" genannten Instruments am Dienstag in Berlin.

Barmer GEK-Vize Rolf-Ulrich Schlenker nannte das Portal "ein wunderbares Werkzeug". Mehrfachbewertungen seien nicht möglich, Nutzer blieben anonym. Zudem könnten Ärzte "per Kommentar" reagieren, Schmähkritik sei ausgeschlossen. Das Portal sei zudem ab dem Jahr 2012 für weitere Kassen offen.

Versicherte der AOK Baden-Württemberg können den Arztnavi bisher nur zur Suche, nicht zur Bewertung nutzen. Gemeinsam mit Ärzten in Baden-Württemberg werde geprüft, "inwieweit eine Bewertungsfunktion auch für ihre Versicherten sinnvoll eingesetzt werden" könne, sagte der Vorstandschef der AOK Baden-Württemberg Dr. Rolf Hoberg.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bewertete die neue Online-Arztsuche positiv. Der Arztnavi sei kein "digitaler Pranger", sagte KBV-Vize Dr. Carl-Heinz Müller der "Ärzte Zeitung". Das Portal orientiere sich zudem an den Vorgaben des Ärztlichen Zentrums für Qualität. "Ein digitales Forum kann allerdings nie einen Arzt-Patienten-Kontakt ersetzen", so Müller.

Kritik kommt von der Bundesärztekammer. "Wirklich wichtige Kriterien" - wie die Hygiene in einer Praxis oder fachliche Qualifikation eines Arztes - könnten Patienten im Netz "kaum nachprüfen" .

Die "Ärzte Zeitung" berichtet über den Arztnavigator als Medienpartner der AOK und des Projektes Weisse Liste.

Lesen Sie dazu auch: Arztnavi ab sofort bundesweit online Online-Arztsuche - gezielte Hilfe für Patienten

Mehr zum Thema

Zahngesundheit

Deutlich mehr Karies bei Kindern als angenommen

Kommentare
Dr. Jürgen Schmidt

Was bringt''s ?

Auf die Ergebnisse und Auswirkungen darf man gespannt sein.

Soweit man den Patienten zu den Gründen ihrer Arztwahl glauben schenken darf, sind die Bewertungskriterien höchst unterschiedlich. Bereits das Vorhandensein von diagnostischen Geräten wird nicht selten als Kompetenzparameter gewertet. Häufig sind es auch andere irrationale Faktoren, wie Empathie und weitere mit der Befindlichkeit assoziierte Eindrücke, oder einfach der allgemeine Zuspruch, gemessen am vollen Wartezimmer.

Wer sich gelegentlich auf das heikle Gespräch mit dem Patienten einlässt oder einlassen muss, warum dieser oder jener Kollege konsultiert wurde, erfährt Gründe, die eher selten von rationaler Urteilskraft und Differenzierungsvermögen bestimmt sind.

Sicher sein darf man hingegen sein, dass durch einen intensivere Bewerbung und Benutzung von Ärztebewertungsportalen eine neue Runde im Praxismarketing eingeläutet wird und Praxiscoaching Konjunktur erwarten darf.


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Trump: USA steigen aus der WHO aus

Mitten in der Corona-Krise

Trump: USA steigen aus der WHO aus

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden