Coronavirus-Pandemie

BÄK-Chef bittet Ärzte im Ruhestand und Medizinstudenten um Mithilfe

In einer Videobotschaft richtet sich BÄK-Chef Reinhardt an pensionierte Ärzte und Medizinstudierende. Sie könnten bei der Bewältigung der Corona-Pandemie helfen. Auch die Pflegekammer Rheinland-Pfalz richtet eine Meldestelle ein.

Veröffentlicht: 20.03.2020, 15:14 Uhr
Die Pandemie stelle eine „außerordentliche Herausforderung für das Gesundheitswesen, so BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt.

Die Pandemie stelle eine „außerordentliche Herausforderung für das Gesundheitswesen, so BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt.

© Rolf Schulten

Berlin. Der Chef der Bundesärztekammer, Dr. Klaus Reinhardt, hat Ärzte im Ruhestand sowie Medizinstudierende zur Mithilfe in der Coronakrise aufgerufen. Die Pandemie stelle eine „außerordentliche Herausforderung für das Gesundheitswesen“ dar, sagte Reinhardt in einer Videobotschaft am Freitag. „Wir sind bei der Bewältigung dieser Krise für jede helfende Hand dankbar.“

Reinhardt forderte interessierte Ärzte und Studierende auf, sich an ihre Landesärztekammern zu wenden. Die Kammern könnten die Hilfsangebote dann koordinieren.

Unterstützung bei telefonischer Beratung

Ältere Ärzte ohne Ansteckungsrisiko könnten etwa in telefonischen Beratungsstellen mithelfen. Dort könnten sie wichtige Aufklärungsarbeit für die Bevölkerung leisten. Ärzte, die nicht zu den Risikogruppen gehörten, können sich in Praxen und Gesundheitsämtern, etwa bei der Testung von Verdachtsfällen einbringen. Medizinstudierende würden insbesondere in der Pflege als zusätzliche Hilfen dringend gebraucht, so der BÄK-Chef.

Zahlreiche Ärztekammern haben bereits Aufrufe gestartet, um Ärzte im Ruhestand zum Einsatz in der „Coronakrise“ zu bewegen. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigten, dass Ärzte weit über das übliche Maß bereit seien, Verantwortung zu übernehmen, kommentierte die BÄK.

Pflegekammer richtet Meldestelle ein

Die Landespflegekammer Rheinland-Pfalz hat als Reaktion auf die Corona-Pandemie ebenfalls eine zentrale Meldestelle eingerichtet. Dort könnten sich alle „außerhalb des Berufsfeldes arbeitenden oder sich im Ruhestand befindenden Pflegefachpersonen“ melden, um bei der Bewältigung der „Coronakrise“ mitzuwirken, sagte Kammer-Chef Dr. Markus May. (hom)

Mehr zum Thema

Berlin scheidender Kammerpräsident

Jonitz: Kein Abschied in den Ruhestand

Safe Abortion Day

Grüne fordern sicheren Zugang zu Abtreibung

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Thomas Reyer

Nach den guter Mann Kittel AN UND LOS GEHTS


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen